Einmal vorhandene Schwangerschaftsstreifen bilden sich nie vollständig zurück. Jedoch nehmen sie nach der Geburt eine unauffällige Farbe an. Dennoch gibt es zur Verbesserung des Hautbildes verschiedene Behandlungsmethoden. Betroffene können gern ihren Hautarzt zu Rate ziehen, um eine geeignete Maßnahme zu finden.

 

Behandlungsmöglichkeiten

Allgemein

Jeder kann selbst versuchen etwas gegen die unschönen Streifen zu unternehmen.

  • regelmäßig Sport treiben
  • Bindegewebsmassagen, zum Beispiel mit sanften Peelinghandschuhen
  • sorgfältige Hautpflege
  • Wechselduschen

 

Massagen

Wie bereits zur Vorbeugung der Schwangerschaftsstreifen sind auch Massagen zur Linderung sinnvoll. Techniken wie die Knet- oder Zupfmassage finden hierbei oft Anwendung.

 

Schwangerschaftsstreifen Massage

Schwangerschaftsstreifen – Massage

 

Cremes und Salben

Mit speziellen Cremes kann versucht werden die Streifen zu lindern. Cremes und Salben, welche auf Mandel-, Calendula- oder Jojobaöl basieren sind besonders geeignet. Cremes mit dem Inhaltsstoff: Vitamin-A-Säure können unter Umständen die Narbenbildung positiv beeinflussen.

 

Schwangerschaftsstreifen Creme und Öle

Ölen und Cremes bei Schwangerschaftsstreifen

 

Narbengel

Insbesondere in der Nachbehandlung von deutlich erkennbaren OP-Narben haben sich die speziellen Narbengele bewährt. Schwangerschaftsstreifen sind im Grunde genommen auch Narben. Aus diesem Grund haben sich Narbengele in der Behandlung von Schwangerschaftsstreifen als nützlich erwiesen. Durch die im Narbengel enthaltenen Inhaltsstoffe kommt es zu einer merklichen Auflockerung des vernarbten Gewebes. Eine regelmäßige Anwendung mit dem Gel führt zur Stabilisierung und Verbesserung des Feuchtigkeitshaushaltes der Haut.

 

Mesotherapie

Zur Glättung der Hautschichten werden bei einer Mesotherapie mehrere Elemente angewandt. Hierzu zählen: homöopathische Injektionen, Akupunktur, Spurenelemente, Vitamine sowie Hyaluron- oder Aminosäure.

 

Dermabrasion / Dermasanding

Eine deutliche Verbesserung des Hautbildes ist durch die so genannte Dermabrasion oder Dermasanding möglich. Zum Einsatz kommt bei dieser Methode ein mechanischer Peeling. Durch gewisse Substanzen wird die Ablösung der alten Haut angeregt. Dadurch wird wiederum die Elastin- und Kollagenbildung in der Unterhautschicht vermehrt gefördert.

 

Peeling

Eine Peeling Behandlung verläuft ähnlich. Jedoch wird zwischen unterschiedlichen Peelingstufen unterschieden. Der Facharzt entscheidet über die optimale Variante zur Abtragung der alten Hautschicht. Erreicht werden soll auch mit dieser Methode ein frisches und neues Hautbild.

 

Kosten und Krankenkassen

Sämtliche Behandlungen gegen Schwangerschaftsstreifen müssen selbst gezahlt werden. Die Krankenkassen beteiligen sich nicht an den Kosten, weil die Behandlung nur aus ästhetischen Aspekten erfolgt und keine medizinische Notwendigkeit gegeben ist!

Werbung